Der Europäische Freiwilligendienst (EFD)

Der Europäische Freiwilligendienst bietet die Möglichkeit eine andere Kultur kennen zu lernen, seine Sprachkenntnisse zu verbessern, erste Arbeitserfahrungen zu sammeln und sich persönlich weiterzuentwickeln. Das Kreisjugendwerk der AWO Karlsruhe-Stadt kann dir dabei als Entsendeorganisation zur Seite stehen. Alle Informationen zum Europäischen Freiwilligendienst findest du hier in unserer ausführlichen Broschüre.

Voraussetzungen

Du musst zwischen 17 und 30 Jahre alt sein. Dein Schulabschluss spielt keine Rolle. Ob du eine Ausbildung gemacht hast, auf einen Studienplatz wartest, studierst, arbeitest oder arbeitslos bist, ist egal. Kenntnisse der Landessprache muss man nicht mitbringen – Grundkenntnisse in Englisch sind ausreichend. Wichtig ist, dass dein dauerhafter Wohnsitz in Deutschland oder einem anderen europäischen Land liegt.

Wie werde ich EuropäischeR FreiwilligeR?

Du brauchst eine Entsendeorganisation aus deinem Heimatland, also Deutschland. Sie hilft dir dabei eine Aufnahmeorganisation im Ausland zu finden, kümmert sich um die Anträge und den restlichen Verwaltungskram, organisiert deine Versicherung sowie Reise und bereitet dich in einem Ausreisetraining auf deinen Einsatz vor. Du solltest dich mindestens acht Monate, bevor du ins Ausland möchtest, um eine Entsendeorganisation kümmern. Deine Entsendeorganisation können wir, das Kreisjugendwerk der AWO Karlsruhe-Stadt sein. Mit unserer Hilfe suchst du dann eine Aufnahmeorganisation. Sie ist die Organisation in „deinem Gastland“, bei der du arbeiten wirst. Sie kümmert sich neben deinem Arbeitsplatz um alle formellen Dinge, aber auch um Unterkunft, Verpflegung, organisiert dir einen persönlichen Ansprechpartner (Tutor) etc.

Bewerbung

Ablauf der Bewerbung in vier Schritten

 

Schritt 1:

Wenn du dich bei uns als Entsendeorganisation bewerben möchtest füllst du zunächst den Lebenslauf und Fragebogen auf Deutsch oder Englisch aus und schickst ihn zusammen mit einem Foto auf dem Lebenslauf per E-Mail oder Post ans Jugendwerk. Daraufhin bekommst du eine E-Mail von uns, ob wir dich als deine Entsendeorganisation unterstützen werden. Für deine Bewerbung im Jugendwerk gibt es keine Fristen, bei uns kannst du dich ganzjährig bewerben.

 

Schritt 2:

Sobald du eine Zusage von uns hast, dass wir dich als Entsendeorganisation unterstützen, kannst du mit der Suche nach einem Aufnahmeprojekt im Ausland beginnen. Du solltest dir Gedanken machen, in welchem Land und in welchem Bereich du arbeiten willst, was du kannst, was dir Spaß macht, was du lernen möchtest. Von uns erhältst du Infos, welche Möglichkeiten es gibt eine Aufnahmeorganisation zu finden.

Du fragst dann am Besten an, ob dort für deinen gewünschten Zeitraum noch Freiwillige gesucht werden und schickst dann deinen Lebenslauf und dein Motivationsschreiben dorthin. Beides verfasst du auf Englisch oder, wenn möglich, in der jeweiligen Landessprache. Eine Anleitung für beides findest du hier.

 

Schritt 3:

Du hast eine Zusage einer Partnerorganisation im Ausland, die den Antrag bei der Nationalagentur des Landes stellt! Die zweite Hürde ist geschafft! Die Partner informieren dich und uns, oft findet nochmal ein Telefon-Interview mit dir statt. Dann stellen die Partner den Antrag zu einer der drei jährlichen Fristen.

Antragsfristen Projektbeginn zwischen
02. Februar 2017 01.05.2017- 30.09.2017
26. April 2017 01.08.2017 - 31.12.2017
04. Oktober 2017 01.01.2018 - 31.05.2018

 

Diese Fristen beziehen sich auf das Datum, wann der Antrag gestellt werden muss, das heißt für dich, dass du mindestens eine Woche vor einer der Fristen eine Zusage von einem Projekt im Ausland haben musst.

 

Schritt 4:

Nach dem Stellen des Antrags heißt es leider erst mal: Warten! Nach ca. sechs Wochen bekommen wir Bescheid, ob dein Projekt genehmigt wird. Die Entscheidung über die Projektförderung treffen im Auftrag der EU Kommission die Nationalagenturen der Länder. Es ist nicht zu 100 % sicher, dass ein Projekt gefördert wird (nur ca. 80% der Anträge werden gefördert). Ist dein Antrag genehmigt, GLÜCKWUNSCH! Wir organisieren nun in Absprache mit dir die Versicherung, die Anreise und die Formalitäten für dich. Bitte buche in keinem Fall einfach selbst ein Reiseticket. Außerdem erhältst du die Einladung zum Ausreisetraining in Karlsruhe, an dem du verbindlich teilnehmen musst. Und los geht’s!

 

Kosten

Außer den Kosten für die Hin- und Rückreise zum Ausreiseseminar in Karlsruhe sowie einen evtl. kleinen Teil der Reisekosten (falls die Pauschale die Kosten nicht komplett deckt) zum/vom Zielort des Europäischen Freiwilligendienstes (EFD) entstehen keine weiteren Kosten für Europäische Freiwillige.

Erfahrungsberichte

Du möchtest wissen, was junge Menschen bei ihrem EFD alles erlebt haben? Hier findest du ein paar Erfahrungsberichte: www.youthreporter.eu

Nach dem EVS

Es gibt eine Menge Möglichkeiten, sich nach seiner Rückkehr in Deutschland auch weiterhin sozial, kulturell und ökologisch zu engagieren, zum Beispiel beim Kreisjugendwerk der AWO Karlsruhe-Stadt. Vielleicht wirst Du TeamerIn bei unseren Kinder- und Jugendfreizeiten oder du triffst dich mit Ex-EVSlern zum Erfahrungsaustausch.